Sport an sich ist für jeden wichtig – besonders in der heutigen Zeit. Denn der menschliche Körper ist eigentlich nicht gemacht für die heutige Arbeitswelt.

Haben wir einen Bürojob, sitzen wir sehr viel in unserem Alltag und vernachlässigen oftmals unsere Körperhaltung sowie die ausgleichende Bewegung. Bei einem Job, der nicht im Sitzen ausgeführt wird, haben wir hingegen häufig eine körperliche Belastung, die entweder sehr intensiv oder einseitig ist. Wir entwickeln eine Schonhaltung und im Laufe der Zeit bilden sich einige wichtige Muskeln zurück. Die Folge sind Rückenbeschwerden. Genau hier setzt Präventionssport an.

Er ist darauf ausgerichtet,  das Muskel-Skelett-System zu stabilisieren und das Herz-Kreislauf-System zu stärken. Langfristig trägt dies nachweislich dazu bei, dass durch den Sport Ihre Gesundheit nachhaltig gefördert wird und das Risiko für das Auftreten vieler der sogenannten Zivilisationskrankheiten reduziert wird. 

Laut § 20 Abs. 1 SGB V ist die Primärprävention eine Soll Vorschrift aller deutschen gesetzlichen Krankenkassen. Daher muss jede gesetzliche Krankenkasse einen Präventionskurs fördern, indem diese sich an den Kosten beteiligt. Die Zuwendung ist von Kasse zu Kasse jeweils unterschiedlich. Die Kursgebühren werden in der Regel mit 80 % oder maximal 75,00 € gefördert. 

Es empfiehlt sich,  bei den Kassen den Anteil und das Genehmigungsverfahren zu erfragen. 

 

Bei unseren Präventionskursen handelt es sich jeweils um fachlich betreute 10 Wochen Programme. Diese sind geprüft, zertifiziert und von allen gesetzlichen Krankenkassen anerkannt. 

 

Kursinhalt: Haltung und Bewegung durch Ganzkörpertraining. (10 x 60 min)

Kursleiter: Heike Wenzel

Kurs-ID: 40111

 

Kosten: 120,00 €